Invent

Mühlburg


Karlsruhe ist mit seinen rund 292.000 Einwohnern nach Stuttgart und Mannheim die drittgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg. Der Ort ist in 27 Stadtteile mit einer Fläche von rund 173 Quadratkilometern gegliedert.
Historisch gesehen war Karlsruhe die Haupt- und Residenzstadt des ehemaligen Landes Baden. Seit 1950 haben hier der Karlsruher Bundesgerichtshof und seit 1951 das Bundesverfassungsgericht ihren Sitz. Dies brachte Karlsruhe den Beinamen „Residenz des Rechts“ ein.

Es begann mit einem markgräflichen Traum…

Die Legende besagt, dass Karl-Wilhelm, Markgraf von Baden Durlach bei einem Jagdausritt im Hardtwald bei Durlach, vom Schlaf übermannt, einen wunderbaren Traum hatte. Er träumte von einem prachtvollen Schloss, dass sonnengleich im Zentrum seiner neuen Residenz liege, mit Straßen angelegt gleichsam den Strahlen der Sonne,
Es sollte kein Traum bleiben. Am Reissbrett ließ sich Karl-Wilhelm seine Residenz entwerfen, und gründete am 17. Juni 1715 mit der Grundsteinlegung für sein Schloss, die nach jener Legende benannte Stadt (Karls Ruhe(-schläfchen)) Karlsruhe.

Das Karlsruher Schloss

Vom Schlossturm des im Zentrum gelegenen Karlsruher Schlosses, hat man auch heute noch einen guten Blick in alle 32 sonnnenstrahlenförmig ausgehenden Straßen und Alleen.
Diese Anzahl entspricht genau der Einteilung der Kompass-Rose.
Der Hauptteil der bebauten Stadtfläche lag zunächst im südlichen Viertel des „Sonnenkreises“. Weil der Grundriss so an einem Fächer erinnert, erhielt die Stadt auch den Beinamen „Fächerstadt“.

Einwohnerentwicklung

Die zunehmende Einwohnerzahl überschritt im Jahr 1901 die 100.000, wodurch Karlsruhe zur Großstadt wurde. Bis 1975 wurden die umliegenden Gemeinden trotz heftigem Widerstandes deren Bürger eingemeindet. Damit wuchs die Einwohnerzahl auf rd. 280.000 an. Im Dezember 2010 erreichte sie mit 291.761 ihren historischen Höchststand.

Der Stadteil Mühlburg

Der erstmals im Jahre 1248 als MULENBERC urkundlich erwähnte Ort liegt zwischen der Weststadt und dem Rheinhafen. Die einst durch urkundliche Verleihung des Stadtrechts im Jahre 1670 eigenständige Stadt, ist heute ein Stadtteil in der Weststadt von Karlsruhe.
Die Eröffnung des städtischen Rheinhafens im Jahr 1901 brachte für Mühlburg einen deutlich spürbaren Wirtschaftsaufschwung.
Nach großflächigen Zerstörungen, die der Zweite Weltkrieg mit sich brachte, sind in den Gebieten Alt Mühlburg, Weingärtensiedlung, Rheinhafen und Mühlburger Feld umfangreiche Wohn-und Gewerbegebiete entstanden.
Die Straße “Am Entenfang” verbindet in Mühlburg die Rheinstraße mit der Hardtstraße.

Der Bereich entlang der Rheinstraße, zwischen Entenfang und Lameyplatz, ist geprägt durch eine Vielzahl von Geschäften und ist somit Karlsruhes zweites Einkaufszentrum. Die rund 15.000 Menschen, die im Stadtteil leben, schätzen neben den guten Einkaufsmöglichkeiten die vielen Grünflächen, die sehr gute Verkehrsanbindung sowie die Stadtnähe.
Seit der Nachkriegszeit hat sich in Mühlburg ein reges Geschäftsleben entwickelt. Von den Karlsruhern wird er liebevoll “Mühlburger Broadway” genannt. Der Neckname der Bewohner ist Millichseihle (Milchsäule).

Der Flurname ENTENFANG wurde bereits 1475 erwähnt und verweist auf den Wildentenfang beim ehemaligen Mühlburger Schloss.

Die Haltestelle “Am Entenfang” dient als Kreuzungspunkt für Straßenbahnen, Stadtbahnen und Busse

Wichtige Hausnummern am Entenfang

Nr. 1 Deutsche Post Filiale und Kiosk am Entenfang
Nr. 2 Cafe Gales
 Bäckerei Neff
 Blumenhaus T & T
Nr. 4 SB Filiale Bäckerei Reinmuth
Nr. 6 Volksbank Karlsruhe
Nr. 10 Kiefer & Simon Zahntechnik
Nr. 12 -14 Ambulantes Zentrum für Rehabilitation und Prävention am Entenfang GmbH

Vereinsleben

Der Sportverein VfB Mühlburg war einer der beiden Gründungsvereine des Karlsruher SC.
Seit der Eingemeindung in die Stadt Karlsruhe ist der Bürgerverein Mühlburg eine wichtige Schnittstell und Anlaufpunkt zwischen den Mühlburger Bürgern und der zuständigen Stadtverwaltung am Karlsruher Marktplatz.
Seit 1979 besteht im Bereich der Geschäftswelt die ” Interessengemeinschaft Attraktives Mühlburg e.V.”. Sie setzt sich unter anderem auch für die Verschönerung des Stadtteils ein. Dabei legt sie natürlich besonders Wert auf einen optimalen Branchenmix, um so eine gut funktionierende Nahversorgung für Mühlburg sicherzustellen.

So erreichen Sie uns

Pension am Entenfang
Inhaberin Mirjana Curic.

  • user_white Rheinstraße 55
    76185 Karlsruhe
  • speech_white Tel. +49 721 557 170
    (falls Sie uns nicht erreichen +49 151 23007849)
  • mail_white E-Mail:
    info@pension-am-entenfang.de

Partner

Mit freundlicher Unterstützung



Scroll to top

Bitte prüfen Sie Ihre Angaben

Bei falschen oder fehlenden Informationen kann keine Garantie für eine erfolgreiche Reservierung gegeben werden

You must complete the captcha to finish your booking :

Wir haben Ihre Anfrage erhalten. In kürze werden wir uns mit Ihne in Verbundung setzten